BAE Batterien GmbH unterstützt Solarstromprojekt der Ingenieure ohne Grenzen in Sierra Leone

Freitag, 30 März 2012.

BAE Batterien unterstützt gemeinnützige Hilfsorganisation Ingenieure ohne Grenzen in Sierra Leone

Die gemeinnützige Hilfsorganisation Ingenieure ohne Grenzen e.V. fokussiert sich vorrangig auf die Lösung ingenieurtechnischer Aufgaben in Entwicklungsländern. Das Entwicklungsland Sierra Leone gilt als eines der ärmsten Länder der Welt und  Ingenieure ohne Grenzen unterstützen deshalb eine Berufsschule in Kamakwie mit dem Bau einer Solarstromanlage. In diesem Ausbildungszentrum werden ca. 180 Schüler in  diversen Handwerksberufen (Maurer, Schreiner, Weber) ausgebildet.

Das Ziel des Projektes ist, die Klassenräume bis in die Abendstunden mit Licht zu versorgen und ein kleines Computerkabinett mit 5 Computern zu betreiben und somit die derzeitigen Ausbildungsbedingungen vor Ort deutlich zu verbessern.

Wir als BAE unterstützen das gemeinnützige Projekt mit einer für photovoltaische Anwendungen optimierten wartungsfreien Solarbatterie des Typs 24V 4 x 6 PVV 420. Mit der Anlage möchten wir und andere Projektpartner die mangelnde Stromversorgung verbessern und eine kontinuierliche Strombereitstellung gewährleisten.

Insbesondere in sehr schwer zugänglichen Regionen wie in Sierra Leone ist eine störungsfreie Stromversorgung immens wichtig, da die Ersatzteilbeschaffung und das notwendige Wartungspersonal nur schwer verfügbar sind. Aus diesem Grund liegt ein weiteres Projektziel darin, sowohl Schüler als auch Lehrer in der Nutzung und im Betrieb der Anlage auszubilden und die Anlage zukünftig selbständig betreiben zu können. Die Ausbildung der Schüler und Lehrer vor Ort wurde dabei durch die Ingenieure ohne Grenzen übernommen.